Caroline Alves

KALENDEREINTRAG 2021-11-18 18:00:00 2021-11-18 23:00:00 Europe/Berlin Caroline Alves

Über die Künstlerin Caroline Alves wurde Ende der 1990er Jahre in einer Favela in Rio de Janeiro geboren. Eine harte Umgebung, die zusammenschweisst, und in der man schnell erwachsen werden muss. Im Jahr 2008 kam sie mit ihrer Mutter in die Schweiz. Als sie 14 Jahre alt war starb ihr Onkel, das einzige männliche Vorbild […]

Luzernerstrasse 204 6402 Merlischachen Swiss-Chalet Merlischachen info@swiss-chalet.ch

Über die Künstlerin

Caroline Alves wurde Ende der 1990er Jahre in einer Favela in Rio de Janeiro geboren. Eine harte Umgebung, die zusammenschweisst, und in der man schnell erwachsen werden muss. Im Jahr 2008 kam sie mit ihrer Mutter in die Schweiz. Als sie 14 Jahre alt war starb ihr Onkel, das einzige männliche Vorbild in ihrem Leben. Es sollte für sie der Moment werden, in seinem Gedenken ihre ersten musikalischen Schritte zu unternehmen.

Caroline Alves griff zur Gitarre und begann, sich selbst das spielen beizubringen. Schnell entdeckte sie mehr und mehr Leidenschaft für die Musik und begann auch zu singen. Beeinflusst von Künstlern wie Amy Winehouse, Erykah Badu und Massive Attack, entwickelte Caroline ihren eigenen, unverkennbar bittersüßen Musikstil. Etwa ein Jahr lang spielte sie auf der Strasse und in kleinen Bars in verschiedenen Schweizer Städten und begann, ihr musikalisches Selbstbewusstsein zu stärken und ihr Können zu schärfen.
Für ihre Debüt-EP „Unbound“ arbeitete Caroline Alves mit dem mit dem Musiker, Produzenten und Grammy-Gewinner Jeremy Mage zusammen. Es gelang ihnen, Caroline Alves’ eigenen „Signature Sound“ zu entwickeln. Die Klänge irgendwo zwischen elektronisch beeinflusstem Pop, Trip-Hop, Lo-Fi-Beats, R&B, Jazz und Soul sind immer noch nicht leicht in eine Genre zu fassen. Sie überraschen, gehen direkt unter die Haut, lassen einen träumen, bringen einen zum Weinen oder lassen
einen wild tanzen.

Caroline weckte schnell das Interesse der Szene. Wer war diese junge Sängerin, die mit einer so düsteren Leichtigkeit für Gänsehaut sorgte? Negative White schrieb z.B.
treffend: “Es ist ihre beeindruckende Stimme – dunkel, mystisch und anziehend –, die einen in Staunen versetzt.” Kurz darauf folgten zwei Remixes mit Dr. Mo (Lo & Leduc, Nemo u.v.m.), ein Feature mit Manillio und Kooperationen mit dem Jurassischen Rapper Sim’s. Im Jahr 2018 wurde Caroline für das Finale der Demotape Clinic beim m4music-Festival nominiert.

Ihre Songs „Unbound“ und „Freedom“ begannen in den Rotationen der wichtigsten Schweizer Radiosender wie Couleur3, Option Musique und SRF zu laufen. Die EP
öffnete auch die Türen für einige grössere Live-Konzerte, wie z.B. am Festi’Neuch, dem Gurtenfestival, Les Docks, Les Créatives Festival oder La Rodia in Frankreich. 2019 erblickte die Single “Mamasaya” das Licht der Welt und sorgte für weiteres Airplay und ein wachsendes öffentliches Bewusstsein. Mit ihrer bittersüßen, aber positiven Ausstrahlung sollte die Single auch den Weg für Carolines nächsten großen Schritt weisen: ihr Debütalbum.

Mit dem Oltner Produzentenduo Stereotyp (u.a. Klischée) begann Caroline Alves, an ihrem ersten Langspieler zu arbeiten und ihren einzigartigen Sound aufzugreifen und zu verfeinern. Im Jahr 2020 wurden die ersten Ergebnisse dieser neuen Konstellation veröffentlicht: „Like a Stone“ als melancholischer, dunkler Electro-Soul-Song im jazzigen Gewand und kurz darauf „Blank Page“ in Form einer eher tanzbaren, aber dennoch tiefgründigen Single. Die Qualität von „Blank Page“ überzeugte auch die Fachwelt: Im August 2020 wurde der Titel prompt von SRF3 als MX3 „One For All“ ausgewählt und lief in allen 4 Sprachregionen der Schweiz in heavy Rotation. Die Single wurde u.a. auf SRF3, Couleur3, RTS Option Musique, La Première, Rete Tre, RTR und Radio Fribourg gespielt und half fleissig mit, Caroline Alves auf dem nationalen Musikradar zu platzieren.
Im Oktober 2020 fand der Release von Caroline Alves’ Debütalbum “Moonlight”auf dem Plan und man darf gespannt sein, wohin diese Reise noch gehen wird.

 

Konzertpackage: Menu und Ticket

Das Konzertpackage umfasst das 3-Gang-Konzertmenu mit Fleisch oder vegetarisch im Restaurant Swiss-Chalet und den Eintritt zum Konzert (exklusiv Getränke zum Abendessen und an der Chalet-Bar).

Preis Konzertpackage: CHF 168.00 pro Person
Buchung per Mail info@swiss-chalet.ch oder telefonisch +41 41 854 54 54

Programm

ab 18.00 Uhr Empfang der Gäste im Restaurant Swiss-Chalet
18.30 Uhr 3-Gang-Konzertmenu
20.30 Uhr Türöffnung zur Astrid-Hall
20.45 Uhr Konzertbeginn
ab 22.00 Uhr Chalet-Bar geöffnet
22.30 Meet&Greet mit der Künstlerin
01.00 Uhr Zapfenstreich in der Chalet-Bar

Package mit Übernachtung

Möchten Sie den Abend unbeschwert geniessen und nach dem Konzert nicht mehr heimfahren müssen, dann haben Sie die Möglichkeit eine Übernachtung im Seezimmer mit Balkon und Blick auf den Vierwaldstättersee und die Rigi dazuzubuchen für CHF 200.00 für das Doppelzimmer inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet.

Weiterführende Links der Künstlerin

Website der Künstlerin: www.caroline-alves.com

Pressemeldung Album „Moonlight“

Apple Music

Spotify

Youtube-Channel